Spielregeln

Dies ist ein sehr interessantes Spielchen. Alles, was Ihr dazu braucht, ist ein hartgekochtes Ei. Dieses wird einfach mit samt der Schale entweder in den Käfig, oder aber draußen im Freilaufbereich hingelegt. Keine Angst wegen der Schale, diese besteht ja nur aus Kalk und ist für uns daher nicht weiter gefährlich. Nun heißt es nur noch abwarten, bis wir Ratten dieses Leckerli entdecken und versuchen werden, das Ei zu knacken. Da Eier aber sehr widerspenstig sein können, rollen diese natürlich erst einmal weg, so dass man schon eine gewisse Technik braucht, bis man sich an das Eiknacken gewöhnt.

Erfahrung

Als wir das erste Mal ein Ei sahen, waren wir natürlich sehr erstaunt und haben dieses natürlich gut erforscht. Vor allem Tony wollte wissen, was dieses Ding darstellt, das uns Frauchen in den Käfig warf. Aber als er feststellte, dass die Schale gar nicht so gut schmeckte, lies er davon ab und das Ei lag ungeknackt im Käfig – bis Homi es entdeckte. Er hat ja nun schon 18 Monate mehr Lebenserfahrung als wir, so dass er Eier bereits kannte. Er hat sich natürlich verdammt dolle gefreut, dass wir uns dafür nicht interessiert haben. Er knackte das Ei und fraß sich voll. Alles hat er damals natürlich geschafft. Und als wir dann an diese Stelle kamen und das geknackte Ei vorfanden, haben wir natürlich zugelangt und den Rest verputzt. Das zweite Ei haben wir dann aber nicht so ohne weiteres liegen lassen, sondern versucht zu knacken.

Bewertung

Das Spiel ist nicht schlecht, denn es macht richtig Spaß, die Hülle zu knacken, um an das leckere Innenleben zu gelangen. Allerdings ist dies kein Spielchen für jeden Tag, oder jede Woche, da Eier viel Eiweiß enthalten. Dieses ist in zu großen Mengen schädlich für uns, da es zur Tumorbildung beiträgt. Deswegen können wir das nur hin und wieder spielen.

Urteil

3 von 5 Käseecken