Die Vermehrung von Farbratten halten wir für unnötig – egal, ob aus „Zucht“ oder „Neugier“. Das bewusste Zusammensetzen von Ratten unterschiedlichen Geschlechts finden wir unverantwortlich.

Es gibt heute massenweise Ratten, die (vergeblich) auf ein neues Zuhause warten. Dabei enden nicht selten viele dieser Geschöpfe im Magen von Schlangen oder anderen Exoten, wenn sie zu alt für den weiteren Verkauf sind. Oder sie sitzen ihre restliches Leben in einem zu engen Käfig und warten auf ihr Lebensende.

Dies wollen wir nicht unterstützen. Deswegen besteht die Ratzelbande nur aus Notfalltieren. Ratten aus einem Zooladen oder gar vom Züchter haben nur geringe Chancen. Auch wenn die Tiere nichts dafür können, so möchten wir die Menschen, die dies tun, nicht noch unterstützen. Denn wir wissen: eine Ratte, die aus einem Zooladen „freigekauft“ wird, wird durch andere Jungratten ersetzt – ohne dass ein Ende in Sicht ist.

Wer glaubt, dass wir Notfalltiere nehmen, um uns die Anschaffungskosten zu ersparen, der irrt sich. Denn wir geben für jedes neue Ratzelbande-Mitglied eine kleine Spende.