19.06.2008

Tag 13 – Die Geschlechter

So, heute haben wir uns noch einmal dran gemacht, die Geschlechter zu bestimmen. Frauchen hat sich ganz fest vorgenommen, heute wirklich JEDES meiner Jungen einzeln zu fotografieren und damit auch anzusehen.

Dabei stellte sich heraus, dass mein Wurf zum Großteil aus Jungen besteht und nur ein einziges Mädel darunter ist. Nun mach ich mir natürlich etwas Gedanken um die Vermittlungschancen, die damit nicht mehr ganz so gut stehen. Ich hoffe aber dennoch, dass wir das hinbekommen und für alle 6 ein schönes Zuhause finden.

Zumindest kann Frauchen jetzt beruhigt sagen, dass sie sich beim ersten Versuch, die Geschlechter zu bestimmen, gar nicht so blöd angestellt hat. Sie hatte ja nie alle 6 angesehen, da sie nach 3 Jungs hintereinander dachte, dass sie falsch deutet. Aber dann lag sie da wohl auch schon richtig…

Augen und Ohren stehen nun auch schon kurz vor dem Aufgehen. Sie haben sich im Vergleich zu vor 2 Tagen gut weiterentwickelt. Ich denke, ab morgen oder übermorgen wird das Wuseln im Käfig dann richtig losgehen, wenn die Kleinen dann sehen können und die Welt über den Nestrand hinaus erkunden…

17.06.2008

Tag 11 – gescheiterte Geschlechtsbestimmung

Frauchen hatte gestern nicht das Nest gestört. Als ich heute im Auslauf war, schaute sie sich die Kleinen an. Sie sagte mir, dass sie einen ersten Versuch unternehmen wolle, um die Geschlechter zu ermitteln.

Doch bevor sie das tun konnte, bekam sie erst einmal einen kleinen Schock. Als sie das Nest sah, wurde sie mit einer Meute gut gewachsener und genährter Rattenbabies konfrontiert. Das Fell ist gut gewachsen und auch die Babies selber haben an Größe deutlich zugelegt!

Zwar gibt es nach wie vor noch keine Veränderung, was Augen und Ohren angeht, aber dennoch ist dieser Entwicklungsschritt verdammt schnell gegangen.

Vorsichtig hat Frauchen die Kleinen dann hochgehoben. Aber sie hat noch keine Zitzen der Mädels entdecken können. Auch nach dem 3-Loch-Prinzip konnte sie keine wirkliche Bestimmung machen.

Sie meinte nur, dass sie es diese Woche noch einmal probieren will… So leicht gäbe sie nicht auf!

15.06.2008

Tag 9 – Alles entwickelt sich

Die Kleinen sehen mittlerweile immer mehr nach kleinen Hundewelpen aus und ich frage mich, ob das WIRKLICH meine Rattenbabies sind? Oder hat mir da jemand ein fremdes Ei ins Nest gelegt?

Ihre Nasen sind breit, Augen und Ohren noch immer geschlossen. Das Fell wächst und das Babyrosa wird immer undeutlicher.

Das Geraschel innerhalb des Hauses wird immer lauter und mehr. Die Kleinen erkunden ihr Nest!

Ich ziehe mich jetzt schon öfter zurück und verlasse das Haus. Frauchen wartet oftmals am Käfiggitter und füttert Bart und mich mit kleinen Leckerlis wie Gurke oder Haferecken – einfach toll…

Nicht mehr lang und ich muss diese Leckerlis mit den Kleinen Rackern teilen.